Thüringer HC empfängt Vardar Skopje in Handball Champions League der Frauen

Der Thüringer HC empfängt im ersten Heimspiel in der Frauen Handball Champions League Gruppenphase den europäischen Vize-Champion von 2017, das Star-Ensemble von ZRK Vardar Skopje.


Das Match könnte richtungsweisend für den weiteren verlauf in der Vorrunde sowie auch Punkte-technisch beim Einzug in die Hauptrunde der besten 12 Teams Europas sein. Beide Teams gewannen ihr Auftaktspiel. Anwurf in der Nordhäuser Wiedigsburghalle ist um 14 Uhr.

Vorschau auf Heimspiel gegen den Gruppenfavoriten Vardar Skopje äußerte sich Thüringer HC Trainer Herbert Müller:

„Wir sind als krasser Außenseiter in dieser Gruppe C gestartet und haben die Gunst der Stunde genutzt, indem wir beim norwegischen Meister Larvik HK, der sich noch in einem größeren Umbruch als wir befindet, das Auftaktspiel gewonnen haben. Jetzt geht es in Nordhausen gegen eine Top-Drei-Mannschaft dieses Planeten. Neben Györ und Bukarest ist Vardar der dritte Kandidat für den Gewinn der Champions League, und die Mannschaft ist gespickt mit Weltklasse-Handballerinnen. 

Ich kann nur an alle Handballfans appellieren: Kommt am Sonntag in die Wiedigsburghalle nach Nordhausen, so ein Who is Who des Frauen-Handballs werdet ihr so schnell nicht wieder zu sehen bekommen. Da spielen im Rückraum die beste Halblinke der Welt Andrea Penezic, die Welthandballerin von 2013 Andrea Lekic und auf Halbrechts Barbara Lazovic. Am Kreis brilliert die wuchtige Dragana Cvijic, die wohl beste Kreisläuferin der Welt. Im Tor stehen mit Amandine Leynaud und der 38-jährigen Russin Inna Suslina (1,88 m groß) zwei von den Weltbesten, ebenso wie die Rechtsaußen Jovanka Radicevic.

Jetzt, nachdem wir bisher alle Pflichtaufgaben erfüllt haben, wollen wir mit größter Freude, mit Spaß am Handball in dieses Match gegen den Gruppenfavoriten gehen, um den Weltstars einen großen Kampf zu liefern. Das ist die große Belohnung für unser Team für die Leistungen der letzten Jahre.

Ich kann Euch versichern, wir sind zwar wirklich nur krasser Außenseiter, aber herschenken werden wir nichts. In den Heimspielen haben wir gerade gegen Vardar immer recht gut ausgesehen. Das wollen wir auch dieses Mal bestätigen.“

Keine Kommentare