WM Quali: Siegreiches Saisonende für mazedonische Nationalelf


Im letzten Gruppenspiel der Gruppe G in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland holte Mazedonien die letzten drei Punkte. Gegen Liechtenstein gab es wenig Probleme, nach 2:0 Halbzeitstand legte Mazedonien noch zwei Treffer zum 4:0 Endstand im Stadion Mladost in Strumica nach.

Vier Schützen trugen sich auf dem Spielberichtsbogen ein: Visar Musliu, Aleksandar Trajkovski (der schon am Freitag gegen Italien traf), Enis Bardhi und Arijan Ademi, der damit seiner abgesessenen zweijährigen Doping-Sperre "Fuck Off" sagt.

Die Gruppe gewann Spanien und sicherte sich damit die Endrunde. Zweiter und für die Play Offs berechtigt ist Italien, die Squadra aber verlor am letzten Spieltag daheim gegen Albanien 0:1. Albanien überholte Israel und belegt den dritten Platz. Die Plätze drei bis fünf trennt nur jeweils ein Punkt. Der Sprung zum Relegationsplatz dagegen ist mit zehn Punkten Vorteil zugunsten Italien zum drittplatzierten relativ hoch. gegenüber Albanien (3.) und Israel (4.) hat Mazedonien ein ausgeglichenes Torverhältnis.

Schlusslicht der Gruppe G mit 1:38 Toren ist Liechtenstein.

Unser Rückblick auf die WM Quali HIER.

Keine Kommentare