Handball CL: Vardar Skopje zerlegt IFK Kristianstad

Am gestrigen Abend zerlegte der amtierende Handball Champions League Titelverteidiger den Gast aus Schweden in der Jane Sandanski Sporthalle mit 31:15.


Seit der IFK Kristianstad vor drei Jahren in die VELUX EHF Champions League eingestiegen ist, trafen sie sechs Mal auf den mazedonischen Meister RK Vardar Skopje und gestern Abend haben sie den unrühmlichen Rekord mit der sechsten Niederlage gegen die Mazedonier fortgesetzt.

Die Vardar-Flügelspieler Dibirov und Cupic waren zu Beginn des Spiels die dominierenden Akteure ihrer Mannschaft, und die Gastgeber Vardar hatte in der ersten Halbzeit dank der Glanzparaden von Arpad Sterbik die volle Kontrolle.

Als Vardar mit 6: 3 in Führung lag, bat IFK Kristianstads Trainer Lindgren um eine Auszeit. Anstatt jedoch den Rückstand zu verringern, erhöhte Vardar den Unterschied und hatte dank eines Treffers von Karacic in der 23. Minute eine solide Führung von fünf Toren.

Der Titelverteidiger verlor in der ersten Halbzeit nie die Führung und Goalie Arpad Sterbik führte sein Team zur Halbzeitpause-Führung mit 14: 8.

Zu Beginn der zweiten Hälfte machte Kristianstad einige Fehler und Vardar erhöhte den Vorsprung mit fünf aufeinander folgenden Toren, der Spielstand mehr als deutlich mit 19: 8.

Das schwedische Team verlor sein offensives Selbstvertrauen und konnte den Ball nicht in Arpad Sterbiks Netz platzieren. Schließlich erzielte Hallen in der 38. Minute das erste Tor in der zweiten Halbzeit für den schwedischen Meister.

Am anderen Ende war der Titelverteidiger nicht aufzuhalten und lag in der 46. Minute schon mit 15 Toren (24: 9) entscheidend vorn.

Mit einem verzweifelten Angriffsspiel und nur 7 Toren in der zweiten Halbzeit ließ IFK Kristianstad am Ende den Gastgeber in Skopje auf eine endgültige Differenz von 16 Tore davon ziehen, Endstand 31:15.

Vardar Skopje weist als einziges Team eine weiße Weste auf und hat diese CL Saison noch kein Spiel verloren, acht siege und zwei Unentschieden stehen auf dem Konto.

Keine Kommentare