Mazedonien verlängert Ausnahmezustand an Grenze zu Griechenland


Das Parlament der Republik Mazedonien hat am Freitag für die Verlängerung des Ausnahmezustands an der Grenze zu Griechenland gestimmt, nachdem ein Anstieg von Flüchtlingen im gesamten Hoheitsgebiet von Mazedonien registriert wurde.

Der Ausnahmezustand wird bis zum 30. Juni 2018 verlängert, 60 Abgeordnete stimmten dafür.

Im Rahmen der Entscheidung werden die mazedonische Armee und die Sicherheitskräfte des Innenministeriums weiterhin Aufgaben übernehmen, die darauf abzielen, die Staatsgrenzen zu sichern und zu schützen.

Keine Kommentare