Handball: Auch Maqueda verlässt Vardar Skopje


Der Aderlass bei Vardar Skopje geht weiter, nun wird auch Jorge Maqueda den Verein im Sommer verlassen und ab dem Sommer an der Seite von Joan Canellas bei Pick Szeged spielen.

"Wir haben einen Zweijahresvertrag mit Jorge Maqueda", so Szeged Geschäftsführer Nodor Szögi in einer Vereinsmitteilung über den Spanier, den vor allem die Fans des THW Kiel durch seinen Siegtreffer im Viertelfinale bei der 28:29-Heimniederlage des Deutschen Rekordmeisters in Erinnerung haben dürften. 

Maqueda wurde am 6. Februar 1988 in Toledo geboren und hat mit dem Handball bei Balonmano Villafranca begonnen. Über den FC Barcelona, BM Alcobendas und BM Aragon ging er 2012 ins Ausland, wo er zunächst drei Jahre beim HBC Nantes spielte und anschließend zu Vardar Skopje wechselte. 

Mit den Mazedoniern gewann der Weltmeister von 2013 im Vorjahr die VELUX EHF Champions League.  Demnächst steht das Halbfinale der neuen Saison an, Vardar könnte als erstes Team den Titel verteidigen!

Keine Kommentare