Sachariewa: Ausschuss zur Klärung umstrittener Fragen in der Geschichte Bulgariens und Mazedoniens steht


Bulgarien und Mazedonien sind so weit und können die Zusammensetzung der Kommission zur Klärung der umstrittenen Fragen in ihrer Geschichte bekannt geben. Das ging aus den Worten von Bulgariens Vizepremierin und Außenministerin Ekaterina Sachariewa nach dem dritten Vierländertreffen in Thessaloniki zwischen den Abordnungen Bulgariens, Griechenlands, Albaniens und Mazedoniens hervor. 

Die dreimonatige Frist zur Formierung dieser Kommission läuft am 14. Mai ab. Laut dem Vertrag über Freundschaft, gutnachbarschaftliche Beziehungen und Zusammenarbeit zwischen Bulgarien und Mazedonien wird jedes Land von je sieben Mitgliedern im Ausschuss vertreten, berichtet die Nachrichtenagentur „Fokus“.

Radio Bulgarien 

Keine Kommentare